MEDIENMITTEILUNG // 07. Januar 2019

Weniger pendeln, mehr leben vor Ort

Wie kann es gelingen, Pendlerströme in der Region Frauenfeld zu reduzieren und das Gemeindeleben zu beleben? An einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ist die Bevölkerung eingeladen, Lösungen mitzudiskutieren.

Neun von zehn Arbeitenden in der Schweiz pendeln vom Wohn- zum Arbeitsort. Allein 17’477 Einwohnerinnen und Einwohner verlassen die Gemeinde Frauenfeld und die umliegenden Gemeinden für ihre Arbeit und legen dabei im Durchschnitt 23 km pro Weg zurück. Dies kostet Pendlerinnen und Pendler Zeit, es beansprucht die Verkehrsinfrastruktur und verbraucht Ressourcen. Oft sind diese Pendlerströme einem traditionellen Arbeitsverständnis geschuldet: Schon heute könnte die Hälfte der Arbeitnehmenden ortsunabhängig arbeiten – statt jeden Tag am Sitz eines Unternehmens an einzelnen Tagen direkt am Wohnort.
Mitdiskutieren für tragfähige Lösungen
Die Regio Frauenfeld lädt die Bevölkerung am 14. Janure 2019 zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung mit Werkstattgesprächen ein. Welche Mobilität braucht es und welche Lösungen eignen sich für die Region Frauenfeld? Es diskutieren mit:

Jacqueline Müller, Gemeindepräsidentin von Pfyn
Fabian Etter, Vorstandsausschuss swisscleantech, Zürich
Martina Dumelin, rocketworks aus Frauenfeld
Regine Siegenthaler, Gründerin von Coworking Frauenfeld
Roland Tschanz, Macherzentrum Lichtensteig

Was ein Coworking erfolgreich macht

Remo Rusca und Daniela Hälg von VillageOffice moderieren den Abend. Die Genossenschaft VillageOffice begleitet Gemeinden, Unternehmen und die Immobilienwirtschaft beim Aufbau von Coworking Spaces. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für einen funktionierenden Coworking Space ist eine lokale Gruppe, die den Space trägt. Die Auswirkungen auf Unternehmen hat VillageOffice in einer Studie mit der Universität St. Gallen untersucht, die anfangs 2019 veröffentlicht werden wird. Ein Befund ist eindeutig: Liegen Coworking-Angebote in Wohngemeinden werden sie von Angestellten öfter genutzt, weil zahlreiche Hürden wegfallen und die Lebensqualität zunimmt.

Details zum Anlass

Veranstaltung: Wo wollen wir in Zukunft arbeiten?
Datum: Montag, 14. Januar 2019
Zeit: 17.00 bis 19.30 Uhr
Wo: Coworking Frauenfeld, Bahnhofstrasse 56 (Eingang hofseits), 8500 Frauenfeld

Für weitere Fragen:

VillageOffice

Takashi Sugimoto
Kommunikation
Tel.: 079 961 77 85
Anfrage per E-Mail

Regio Frauenfeld
Brigitte Fürer
Geschäftsführerin
Tel.: 052 724 53 24 ∙ 
Anfrage per E-Mail



VillageOffice
Die VillageOffice Genossenschaft unterstützt Gemeinden bei der Abklärung des lokalen Potenzials für VillageOffices und hilft beim Aufbau. Ein VillageOffice besteht aus einem Coworking Space (Office), eingebettet in regionale Dienstleister (Village). Engagement Migros, EnergieSchweiz, der Verein Innovationsfonds der Alternativen Bank Schweiz, Amstein + Walthert sowie das Family Office Lienhard (Lista Office LO) unterstützen VillageOffice. www.villageoffice.ch

Frauenfeld
Die Regio Frauenfeld ist ein Verein mit dem primären Ziel bei raumrelevanten Fragenstellungen die Entwicklung regional zu koordinieren, die Zusammenarbeit der 15 Mitgliedergemeinden zu stärken und regionale Interessen gegenüber Dritten wahrzunehmen und zu vertreten.
www.regiofrauenfeld.ch