Standard für Innenraumqualität

In Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Amstein + Walthert hat VillageOffice den Standard «Innenraumqualität VillageOffice» entwickelt. Dieser definiert den geforderten Qualitätsstandard und gewährleistet so ein einheitliches Qualitätsniveau für künftige VillageOffices.

Amstein + Walthert und VillageOffice verbindet ein wichtiges Ziel: Hochwertige Arbeitsplätze schaffen, die mit Blick auf das Wohlbefinden der Menschen konzipiert sind. Hierzu sind sie eine Partnerschaft eingegangen und Amstein + Walthert hat sich ausserdem als Genossenschafter an VillageOffice beteiligt.

Die beiden Unternehmen haben einen neuen Standard geschaffen, welcher garantiert, dass Coworkerinnen und Coworker in einem VillageOffice einen hochwertigen Arbeitsplatz vorfinden. Der Standard basiert auf bestehenden Labels und Zertifizierungen für nachhaltiges Bauen. «Ich freue mich, dass wir mit Amstein + Walthert einen kompetenten und wertekompatiblen Partner gewinnen konnten», erklärt David Brühlmeier, Präsident der VillageOffice Genossenschaft.

Der Mensch im Zentrum

Nachhaltiges Bauen ist etabliert. «In der Vergangenheit standen dabei Kriterien wie Energieverbrauch oder Luftqualität im Fokus», erklärt Hanspeter Steiger, Projektleiter bei Amstein + Walthert. Das Ingenieurbüro sucht gezielt nach innovativen Lösungen, die nicht nur energetisch und ökologisch, sondern auch wirtschaftlich und gesellschaftlich optimiert sind. Amstein + Walthert hat mit der Dienstleistung «IQ Innenraum Qualität» den Grundstein für eine fundierte und umfassende Nachhaltigkeitsberatung mit Fokus Mensch gelegt. Die Anforderungen an nachhaltiges Bauen entwickeln sich aber stetig weiter. «Bei der Erarbeitung hochwertiger Arbeitsplätze gewinnt die soziale Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung», ist Steiger überzeugt. «Eine hohe Arbeitsplatzqualität bieten zu können, wird für die Unternehmen ein gewichtiges Argument werden beim Wettbewerb um die besten Leute. Heute erwarten die Mitarbeitenden eine Arbeitsplatzqualität, die auch die sozialen Faktoren berücksichtigt.» Das soziale Umfeld und eine funktionierende Community zählen zu den zentralen Argumenten für einen attraktiven Arbeitsplatz in einem VillageOffice Coworking-Space. Genau diese Kompetenz hat VillageOffice in den Aufbau der Standards eingebracht. Dieser bietet damit eine ganzheitliche Sicht auf die Arbeitsumgebung mit dem Menschen im Zentrum.

Der Standard «Innenraumqualität VillageOffice» berücksichtigt vier Bereiche:

  • Physikalische Einflüsse wie Temperatur, Akustik oder Licht

  • Chemische Einflüsse wie Lösemittel oder Formaldehyd

  • Biologische Einflüsse wie Pilze, Pollen oder Bakterien

  • Physische und psychosoziale Einflüsse wie Bewegung, Ernährung oder hindernisfreies Bauen

Raumkonzept VillageOffice

Aufbauend auf diesen vier Bereichen hat VillageOffice seinerseits ein Raumprogramm erarbeitet. Dieses setzt Leitlinien für Belichtung, Materialien sowie Farbwelten und thematisiert zudem Kunst und Kultur. Pascal Scheidegger, Partner VillageOffice und zuständig für die Architektur: «Generell definiert dieser Standard unsere Ansprüche an Gesundheitskriterien und Wohlbefinden der Nutzer, aber auch an Energie- und Ressourceneffizienz, Minderung der Umwelteinflüsse sowie die Förderung von regionaler Wertschöpfung.»

Bei Infrastruktur und Technik sind nicht nur Sicherheit und ein leistungsfähiges Internet von Bedeutung. Auch soziale Aspekte wie gemeinschaftliche Aktivitäten und die Möglichkeit zu Interaktion und Austausch gewinnen zunehmend an Bedeutung.

News von Amstein + Walthert

 

Bildlegende:

Reto Fritschi, Consultant Bauherren- und Immobilienberatung, Nachhaltigkeit, Amstein & Walthert
Hanspeter Steiger, Senior Projektleiter Consulting, Bauherren- und Immobilienberatung, Nachhaltigkeit, Amstein & Walthert
David Brühlhmeier, Präsident der VillageOffice Genossenschaft
Andreas Huterer, Partner, Mitglied Geschäftsleitung, Bereichsleiter Immobilien- und Facility Management, Bauherrenberatung und Nachhaltiges Bauen, Amstein & Walthert
Pascal Scheidegger, Partner VillageOffice und zuständig für die Architektur