Eine Vision verwirklichen - 2 Jahre VillageOffice

Neun überzeugte Partner gründeten am 23. Februar 2016  die VillageOffice Genossenschaft. Seither wächst unser Netzwerk an VillageOffices. Konsequent verfolgen wir die Vision von 1000 VillageOffice Partner Spaces in der Schweiz.

Lebensqualität steigern, Pendlerverkehr reduzieren, neue Arbeitsformen fördern - es waren klare Ziele, welche die Partner an diesem 23. Februar vor zwei Jahren in Bern motivierten, die VillageOffice Genossenschaft zu gründen. Wahrscheinlich konnte sich damals noch niemand der Anwesenden vorstellen, wie sich VillageOffice entwickeln würde. Doch die Vision war klar: Bis 2030 soll jede und jeder in der Schweiz in 15 Minuten ein VillageOffice erreichen können. 1000 Spaces braucht es dazu. Seither wuchs unser Netzwerk an VillageOffices kontinuierlich: Einige sind aus lokalen Initiativen entstanden, andere haben wir mitinitiiert. Sie verteilen sich über die ganze Schweiz, von Davos bis Basel, von Yverdon les Bains bis Wil.

Mehrwert für Gemeinden

In den vergangenen zwei Jahren haben wir das Angebot konkretisiert. Wie wir Gemeinden einen Mehrwert bieten können zeigt aktuell das NRP-Projekt «VillageOffice / Coworking als Nährboden für Impulse im ländlichen Raum». Zusammen mit interessierten Gemeinden und Regionen klären wir das Potenzial von Coworking-Spaces im Thurgau ab. Bund und Kanton ermöglichen mit ihrer finanziellen Unterstützung die Realisierung. Oder in Lichtensteig, wo eine engagierte Community vor Ort die ehemaligen Post-Räumlichkeiten in einen Coworking Space umgenutzt hat.

Ein Gewinn für Unternehmen

Ein VillageOffice will nicht nur Arbeitsplatz für Start-ups und Selbstständige bieten. Wir sind überzeugt, dass gerade bei den traditionellen Unternehmen grosses Potenzial besteht. Oft scheuen Unternehmen jedoch vor dem Wandel, einer veränderten Kultur. Mit der Coworking Experience haben wir ein Jahresprogramm für Unternehmen entwickelt. Acht Pionierunternehmen konnten wir für die erste Durchführung gewinnen. Im Rahmen dieses Programms erhalten die Unternehmen Aufschluss darüber, wie sich das mobil-flexible Arbeiten auf das Arbeitsverhalten und die Mobilität auswirkt. Es bietet den Unternehmen eine fundierte Grundlage. Sie erfahren, wie sie mit neuen Arbeitsformen umgehen können und mit diesen attraktiver für Arbeitnehmende werden.

Unterstützung

Möglich wurden dieses Ergebnisse dank der Unterstützung durch Engagement Migros, dem Förderfonds der Migros Gruppe, der Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität des Bundes (KOMO) und dem Verein Innovationsfonds der Alternativen Bank Schweiz. Von Beginn an haben wir immer Zusammen mit Unternehmen und Gemeinden oder lokalen Gemeinschaften die Ideen weiterentwickelt. Und es geht weiter. Mit Amstein + Walthert konnte ein Standard Innenraumqualität erarbeitet werden und mit der SBB läuft ein Pilotprojekt, um mit neuen Technologien den SwissPass als Schlüssel zu VillageOffices zu testen. Dies wird dazu beitragen, die Leistungen der VillageOffices weiter zu verbessern. Damit sind wir einen Schritt weiter in der Verwirklichung der Vision.

Das VillageOffice Team